• SaarowTherme am Abend, Foto: TMB-Fotoarchiv/Yorck Maecke SaarowTherme am Abend, Foto: TMB-Fotoarchiv/Yorck Maecke
    Ort: Bad Saarow

Online-Buchung



Volle Packung Moor in Bad Saarow Wellness in der SaarowTherme

17. Januar 2014 von Matthias Schäfer

Erdiger Geruch liegt in der Luft. Langsam versinkt der gesamte Körper in der dunkelbraunen Masse. Schon nach wenigen Minuten durchdringt die wohltuende Wirkung des rund 40 Grad Celsius warmen Naturmoores jeden Muskel und lässt die Gedanken an den Alltag verschwinden. Ganz sanft und weich schmiegt es sich an die Haut und lockert verspannte Arme und Beine. Ein Moorbad ist wie das Eintauchen in eine andere Welt. Und doch ist der Moorschlamm ein Naturprodukt, der von gar nicht weit her stammt.

weiterleseneinklappen
Freiluftbaden auch im Winter: Die SaarowTherme am Scharmützelsee macht’s möglich. Foto: SaarowTherme

Kostbarer Bodenschatz im Seenland Oder-Spree

So entdeckte man vor mehr als hundert Jahren auch in Bad Saarow den Schlamm mit seiner heilenden Wirkung quasi direkt vor der Haustür. Nördlich des Scharmützelsees auf den Wierichswiesen liegt dieser kostbare Bodenschatz der Kurstadt, der bis heute dort gewonnen wird. „Wir holen das Moor nur etwa 500 Meter entfernt von hier in nördlicher Richtung“, sagt Axel Walter, Geschäftsführer der SaarowTherme in Bad Saarow.

Auf dieser Wiese herrschen ideale Bedingungen, damit der Moorschlamm entstehen kann. Ein Netz von Wassergräben, das mit dem Scharmützelsee verbunden ist, durchzieht nahezu die gesamte Fläche der Wiese und sorgt somit für genügend Feuchtigkeit. Hinzu kommen Niederschläge. Dem Boden wird also mehr Wasser zugeführt als ablaufen und versickern kann. Dabei verrotten Gras, altes Holz, verwelkte Blumen und Kräuter sowie andere organische Substanzen. Weil diese Masse so sehr mit Wasser durchtränkt ist und kein Sauerstoff dorthin gelangt, entsteht im Laufe der Zeit ein Moor.

weiterleseneinklappen
Eintauchen ins „schwarze Gold“: Vollmoorbad in der Saarow Therme. Foto: SaarowTherme

Moorbäder sind gut für Wirbelsäule und Gelenke

Alle diese Nährstoffe zusammen bilden die ideale Grundlage für eine gesunde Mooranwendung – egal ob als Packung oder stilvolles Vollbad bei Kerzenschein. Die darin enthaltenen so genannten Huminsäuren binden beispielsweise Schadstoffe und haben eine reinigende Wirkung auf die Haut. Darüber hinaus wirkt eine Moorbehandlung lindernd gegen chronische Erkrankungen der Wirbelsäule und Gelenke. Außerdem eignet sich Naturmoor für die Behandlung von psychosomatischen Beschwerden sowie Erkrankungen des Nervensystems und der Atemwege. „Das Moor wird ja meist als Heilmittel gesehen – wir hingegen setzen es verstärkt als kosmetisches Mittel ein“, erklärt Axel Walter.

Doch nicht nur zur Behandlung von Beschwerden ist dieser einzigartige Bodenschatz geeignet. Auch zur Vorsorge wird das Naturmoor eingesetzt. Die SaarowTherme mit ihrem Solebad ist dabei der ideale Platz am Scharmützelsee, um sich eine Auszeit zu gönnen, zu entspannen und ein Vollmoorbad in dem „schwarzen Gold“ zu genießen. Der angrenzende Kurpark Bad Saarows lädt anschließend zum Spazieren ein. Wer länger bleiben möchte, findet im Restaurant der SaarowTherme eine vielfältige Auswahl an vitamin- und nährstoffreichen Speisen. In dem Kurort gibt es zudem eine große Auswahl an Appartements in unmittelbarer Nähe der SaarowTherme, damit das Wellness-Vergnügen und die anschließende Übernachtung am Scharmützelsee perfekt werden.

Übrigens: Nach der Anwendung gelangt der Schlamm wieder an seinen ursprünglichen Ort zurück, berichtet Axel Walter. In den Wierichswiesen kann sich das verwendete Moor rund zehn Jahre lang regenerieren, bis es erneut in einem Vollmoorbad angewendet wird und abermals seine wohltuende Wirkung entfaltet.

weiterleseneinklappen

Empfehlungen für Bad Saarow


Reiseexperten