0
  • Kloster Stift zum Heiligengrabe,
        
    

        Foto: TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann Kloster Stift zum Heiligengrabe, Foto: TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann
    Ort: Bad Wilsnack

500 Jahre Reformation in der Prignitz Wunderblut und Pilger

In großer Zahl zog es die Pilger im Mittelalter nach Wilsnack in der Prignitz. In der Wallfahrtskirche wurden die Hostien aufbewahrt, die im Jahr 1383 wie durch ein Wunder einen großen Brand überstanden hatten und seitdem eine Art Blutmal trugen. Von vielen Wundern wurde seitdem berichtet. Das Pilgern war für die Region eine wichtige Einnahmequelle. Mit der Reformation endete dies abrupt. Im Jahr 1552 verbrannte der erste protestantische Prediger der Gemeinde die Hostien. Gepilgert wird heute wieder. Zum Beispiel auf dem touristisch neu erschlossenen Pilgerweg von Berlin nach Bad Wilsnack. Wenn Sie aber lieber das Fahrrad nehmen, dann bietet sich die Bischofstour an, die vom Dom Havelberg auch über Bad Wilsnack und Heiligengrabe führt.

weiterlesen einklappen

Unsere Empfehlungen für Ihren Aufenthalt


Diese Seite mit Freunden teilen: