Grille (Eiche) am Spreeradweg von Harald Müller © Netzwerk Kulturtourismus Seenland Oder-Spree
Karte schließen
0331 2004747Reiseexperten
Wir im Social Web
  YouTubeBlog  

Kunst für den Wald - Kunstwerke am Spreeradweg

Kunstwerke am Spreeradweg © Netzwerk Kulturtourismus Seenland Oder-Spree
Kunstwerke am Spreeradweg © Netzwerk Kulturtourismus Seenland Oder-Spree
Kunstwerke am Spreeradweg © Netzwerk Kulturtourismus Seenland Oder-Spree/Matthias Schilling
Kunstwerke am Spreeradweg © Netzwerk Kulturtourismus Seenland Oder-Spree
Kunstwerke am Spreeradweg © Netzwerk Kulturtourismus Seenland Oder-Spree
Kunstwerke am Spreeradweg © Netzwerk Kulturtourismus Seenland Oder-Spree
Kunstwerke am Spreeradweg © Netzwerk Kulturtourismus Seenland Oder-Spree
Kunstwerke am Spreeradweg © Netzwerk Kulturtourismus Seenland Oder-Spree/Matthias Schilling
Kunstwerke am Spreeradweg © Netzwerk Kulturtourismus Seenland Oder-Spree

Entdecken Sie Kunst in der Natur

Der Spreeradweg zwischen Fürstenwalde und Hangelsberg gehört zu den schönsten Strecken dieses Fernradweges.
Der Weg berührt immer wieder die Spree, Rastplätze und Wiesen laden zum Verweilen ein. Badelustige finden auch geeignete Stellen. Eine alte Eichenallee säumt den Weg, die teilweise im Mischwald, teilweise im Nadelwald steht, Wildkräuter und Beeren können je nach Jahreszeit am Wegesrand gepflückt werden – Straßenlärm und Bebauung sind weit weg.

Als I-Tüpfelchen säumen 8 Kunstwerke den Weg.

Diese entstanden im Rahmen eines Pleinairs, welches 2013 vom Stadtforst Fürstenwalde und dem Netzwerk Kulturtourismus im Seenland Oder-Spree durchgeführt wurde. Wald ist Nutzfläche und die Geschichte einer nachhaltigen Forstwirtschaft ist 300 Jahre alt. Darüber hinaus ist der Wald reich an kulturhistorischen und mythologischen Bezügen: er steht für das Grüne, Ruhige, für Erholung und die Verbindung des Menschen mit der Natur, aber auch für das Dunkle, Weite, Unergründliche.

Die Künstler wurden eingeladen, sich mit dem Wald auseinander zu setzen. Es entstanden Arbeiten, die den Wald auf ganz unterschiedliche Weise thematisieren: Skulpturen, Installationen, Monotopien, Siebdrucke.
Gedacht waren sie für den Spreeradweg, wo sie jetzt alle im Original oder als Reproduktion aufgestellt sind.

Fürstenwalde und Hangelsberg sind mit der Regionalbahn RE1 von Berlin, Potsdam oder Frankfurt/Oder direkt zu erreichen, Fahrräder werden in diesem Zug ohne Vorbestellung mitgenommen. Am Bahnhof Fürstenwalde ist das Ausleihen von Fahrrädern möglich.
Die Domstadt Fürstenwalde ist einen Besuch wert, in Hangelsberg gibt es mehrere gastronomische Einrichtungen und einen Bäcker mit hausgemachtem Brot.

Die Kunstwerke sind:

  • "Baumpyramide - sylvicultura oeconomica", Eiche von Emanuel Goldmund | Fürstenwalde 
  • "Überdauern" Zeichnungen als Siebdrucke auf Eichenfunier, Reproduktionen von Matthias Schilling | Templin 
  • "Grille" Eiche von Harald Müller | Mittenwalde 
  • "FUNDUS QUERCUS" Eiche von Matthias Bogdan | Fürstenwalde 
  • "fuck for forest" Robinie, Mixed Media von Torsten Naumann | Bad Saarow 
  • "Im Wald" Monotopie, Reproduktionen von Adelheid Fuss | Potsdam 
  • "counting bicycles", Kiefer, Porzellan von Imke Freiberg | Fürstenwalde
  • "Rauschen", Eiche von Ulf Schüler | Potsdam

Weitere Informationen zu den Kunstwerken finden Sie hier...

Netzwerk Kulturtourismus im Seenland Oder-Spree
www.kulturtour-oder-spree.de

zurücknach oben
FamilienKinder & JugendlicheBarrierefrei unterwegsRadfahrenWandernWasserSport & AktivWellness & KurNaturKulturPreußisches ArkadienDrehorteStädteEssen & TrinkenFamilienpass66 Seen-WanderwegKanuMotor- & HausbootMarinas und LiegeplätzeUnterkunft am WasserWellnessangeboteThermenErlebnisbäderZoosSchlösser & ParksKirchen, Klöster & BurgenBühnenIndustriekulturRestauranttippsAb-Hof-Verkauf
x
x