Die entstehende Lausitzer Seenlandschaft aus der Luft © Peter Radtke (LMBV).
Karte schließen
0331 2004747Reiseexperten
Wir im Social Web
  YouTubeBlog  
0 Herzchen
0 Bewertung(en) | Bewertung abgeben

Kontakt

Interessengemeinschaft "ENERGIE-Route der Lausitzer Industriekultur" c/o Tourismusverband Lausitzer Seenland e.V.
Steindamm 22
01968 Senftenberg

Unterkünfte vor Ort

ENERGIE-Route der Lausitzer Industriekultur

Vorsicht Hochspannung! Betreten erlaubt.

Elf traditionsreiche und teils aktive Originalschauplätze der Energiegewinnung erzählen den prägenden Teil der Lausitzer Kulturgeschichte der letzten 150 Jahre: die Geschichte der Bergbau- und Energieindustrie. Sie hat die Landschaft der Lausitz und auch das berufliche und gesellschaftliche Leben der Menschen tiefgreifend verändert.

Erleben Sie an den Stationen der ENERGIE-Route, wie Kohle in Energie verwandelt wird und wie die Bergleute lebten und arbeiteten. Das Besondere: Sie können auf dieser Route Orte entdecken, die für das breite Publikum vor einiger Zeit noch verschlossen waren, oder es aufgrund des aktiven Betriebs noch heute sind.

Die ENERGIE-Route zeugt aber nicht nur von den menschlichen Leistungen der Energiegewinnung, sondern auch vom technischen Ursprung einer jungen Landschaft. Durch Flutung der stillgelegten Tagebaue entsteht eine spektakuläre Wasserwelt mit mehr als 20 neuen Seen, das Lausitzer Seenland mit vielfältigen Wassersport- und Erholungsangeboten. Die Stationen der ENERGIE-Route erklären gewissermaßen auch den Landschaftswandel vom Bergbauland zum Seenland.

Infos zu Erlebnistouren finden Sie hier...

Die Stationen der ENERGIE-Route warten auf Ihre Entdeckung und empfangen Sie auf unterschiedliche Art und Weise:

Highlights sind voll erschlossene touristische Attraktionen mit allem Komfort:
  • Die IBA-Terrassen bieten als Besucherzentrum des Lausitzer Seenlands den besten Panoramablick auf einen See, der durch Flutung eines stillgelegten Tagebaus entsteht.
  • Das Besucherbergwerk F60 ist eine ehemalige Abraumförderbrücke. Geführte Rundgänge führen in 70 m Höhe über die größte bewegliche technische Anlage der Welt.
  • In der Energiefabrik Knappenrode macht der Fabrik-Erlebnis-Rundgang 3 x täglich den Schichtbeginn in der einstigen Brikettfabrik erlebbar.
  • Im Kunstmuseum Dieselkraftwerk Cottbus wurde Diesel in Strom verwandelt. Jetzt verwandeln wechselnde Kunstausstelllungen das wunderschöne Gebäude in einen Ort für Kunstgenießer.
Sehenswerte Stationen bieten etwas weniger Service als Highlights. Sie haben geregelte Öffnungszeiten, verfügen aber nicht immer über Gastronomie und Shop:
  • In der Brikettfabrik LOUISE drehen sich die Schwungräder und schnaufen die Brikettpressen noch fast genauso wie im Eröffnungsjahr 1882.
  • Das Erlebnis-Kraftwerk Plessa, im Stil der neuen Sachlichkeit errichtet, zeigt auf dem Weg der Kohle, wie in den letzten 100 Jahren Kohle zu Strom wurde.
  • Das aktive Kraftwerk Schwarze Pumpe mit seinem modernen Besucher-Informations-Zentrum präsentiert sich in futuristischer Architektur mit Aussichtskanzel.
  • Der aktive Tagebau Welzow-Süd informiert im Besucherzentrum "excursio" über Kohleförderung. Touren führen in den aktiven Tagebau z. B. mit dem Mannschaftstransportwagen, per Jeep oder zu Fuß.
Geheimtipps sind attraktive Stationen - aber ohne Besucherzentrum - und bieten Führungen nur nach Anmeldung oder nur zu bestimmten Terminen:
  • Die Biotürme Lauchhammer klärten einst die Prozessabwässer einer nicht mehr vorhandenen Großkokerei. Sie faszinieren mit einzigartiger Architektur und modernen gläsernen Aussichtskanzeln.
  • Die Gartenstadt Marga ist die schönste Lausitzer Werkssiedlung. Eine Ausstellung gibt Einblicke in die einstigen Lebens- und Arbeitsbedingungen der Bergleute.
  • Im Elektroporzellanwerk Margarethenhütte Großdubrau zeigen funktionsfähige Geräte und Maschinen die historische Herstellung von Porzellanisolatoren.
Vorsicht Hochspannung! Betreten erlaubt.

Elf traditionsreiche und teils aktive Originalschauplätze der Energiegewinnung erzählen den prägenden Teil der Lausitzer Kulturgeschichte der letzten 150 Jahre: die Geschichte der Bergbau- und Energieindustrie. Sie hat die Landschaft der Lausitz und auch das berufliche und gesellschaftliche Leben der Menschen tiefgreifend verändert.

Erleben Sie an den Stationen der ENERGIE-Route, wie Kohle in Energie verwandelt wird und wie die Bergleute lebten und arbeiteten. Das Besondere: Sie können auf dieser Route Orte entdecken, die für das breite Publikum vor einiger Zeit noch verschlossen waren, oder es aufgrund des aktiven Betriebs noch heute sind.

Die ENERGIE-Route zeugt aber nicht nur von den menschlichen Leistungen der Energiegewinnung, sondern auch vom technischen Ursprung einer jungen Landschaft. Durch Flutung der stillgelegten Tagebaue entsteht eine spektakuläre Wasserwelt mit mehr als 20 neuen Seen, das Lausitzer Seenland mit vielfältigen Wassersport- und Erholungsangeboten. Die Stationen der ENERGIE-Route erklären gewissermaßen auch den Landschaftswandel vom Bergbauland zum Seenland.

Infos zu Erlebnistouren finden Sie hier...

Die Stationen der ENERGIE-Route warten auf Ihre Entdeckung und empfangen Sie auf unterschiedliche Art und Weise:

Highlights sind voll erschlossene touristische Attraktionen mit allem Komfort:
  • Die IBA-Terrassen bieten als Besucherzentrum des Lausitzer Seenlands den besten Panoramablick auf einen See, der durch Flutung eines stillgelegten Tagebaus entsteht.
  • Das Besucherbergwerk F60 ist eine ehemalige Abraumförderbrücke. Geführte Rundgänge führen in 70 m Höhe über die größte bewegliche technische Anlage der Welt.
  • In der Energiefabrik Knappenrode macht der Fabrik-Erlebnis-Rundgang 3 x täglich den Schichtbeginn in der einstigen Brikettfabrik erlebbar.
  • Im Kunstmuseum Dieselkraftwerk Cottbus wurde Diesel in Strom verwandelt. Jetzt verwandeln wechselnde Kunstausstelllungen das wunderschöne Gebäude in einen Or...
Mit freundlicher Unterstützung von:
Alle Informationen, Zeiten und Preise werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch telefonisch / per E-Mail oder über die Internetseiten des Anbieters den aktuellen Stand zu erfragen.
Weitere touristische Angebote vor Ort
Bewertungen / Kommentare
Bewertung dieses Artikels: 0 Herzchen () | 0 Bewertung(en)

1. Dieses Angebot bewerten

2. Kommentar zu diesem

Angebot schreiben

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht oder gewerblich genutzt!

zurücknach oben
Brandenburg A-ZPotsdamHavellandDahme-SeenlandFlämingPrignitzNiederlausitzLausitzer SeenlandSpreewaldRuppiner SeenlandSeenland Oder-SpreeBarnimer LandElbe-Elster-LandBerlinWerder (Havel)Burg RabensteinFontanestadt NeuruppinFörderbrücke F 60 - LichterfeldStadtführungenAusflugsschifffahrtRadeln im HavellandRadeln im FlämingRadeln in der NiederlausitzSenftenbergSprembergRadeln im SpreewaldKahnfahrten SpreewaldKanuRadeln im Seenland Oder-SpreeRadeln im Barnimer Land
x
x