Fläming © TMB Fotoarchiv, Foto: Hahn
Karte schließen
0331 2004747Reiseexperten
Wir im Social Web
  YouTubeBlog  

Kontakt

Naturparkzentrum Hoher Fläming
Brennereiweg 45
14823 Rabenstein/Fläming OT Raben
033848-60004
033848-60360

Unterkünfte vor Ort

Grüne Rummel-Wanderweg

Beschreibung:
Vom Naturparkzentrum in der "Alten Brennerei" Raben führt dieser etwa 11 Kilometer lange Rundwanderweg zu Füßen der Burg Rabenstein durch die Meiereiheide zur "Grünen Rummel" und ins Planetal. Ruhe und Naturromantik erwarten Sie auf dieser Tour.

Länge: 11 km / 2,5 h

Start/Ziel: Naturparkzentrum Hoher Fläming in Raben (Fläming)

Markierung: grüner Bogen auf weißem Quadrat

An-/Abreise
  • PKW: A9, AS Klein Marzehns, Parken: Parkplatz in der Nähe des Naturparkzentrums
  • ÖPNV: RE 7 Berlin – Dessau bis Bad Belzig. Freitags, samstags, sonn- und feiertags Burgenlinie 572 (Ostern bis Oktober) Bad Belzig Bhf – Naturparkzentrum

Wegbeschreibung / Sehens-, Wissenswertes

Die Tour startet in Raben und führt zu Füßen der Burg Rabenstein durch dichte Wälder zunächst nach Zehrensdorf. Die Handvoll Häuser war einmal ein "richtiges" Dorf und fiel dann "wüst". Ob im 30-jährigen Krieg, aufgrund einer Pestepidemie oder aus anderen Gründen - darüber streiten die Gelehrten. Die Steinhaufen, die ab und an im Wald zu sehen sind, lagen früher auf dem Acker, der mittlerweile bewaldet ist.

Früher gab es hier sogar eine Kirche, eine Windmühle und eine Meierei. Nach ihr ist das Waldgebiet Meiereiheide benannt. Die Gegend hier ist botanisch interessant, denn mit dem Rundblättrigen Labkraut kommt hier noch eine Mittelgebirgspflanze vor. Auch andere "Bergbewohner" wie die Gebirgsstelze, die Alpenplanarie (ein Plattwurm) und der Bergmolch fühlen sich hier wohl. Im weiteren Verlauf wird der Weg schmaler und die Hänge immer steiler - Sie haben die Grüne Rummel erreicht! Sie ist eines der vielen, labyrinthartig verzweigten Trockentäler des Flämings und entstand durch Schmelzwässer der letzten Eiszeit.

Am Ende der Meiereiheide angekommen, erwartet Sie ein schöner Blick von einer Hochfläche ins Planetal - das letzte Ziel der Wanderung. Direkt an einer Feuchtwiese, dem Quellgebiet der Plane, vorbei schlängelt sich ein schmaler Pfad die Plane hinab. In engen Bögen windet sich der Bach durch eine schöne Aue. Ein letzter Blick auf im Sommer duftende Mädesüßwiesen, Sie kreuzen noch einmal die Plane und erreichen schließlich wieder Raben.

Karten / Literatur: Topografische Freizeitkarte Naturpark Hoher Fläming, 1:50.000, ISBN 978-3-7490-4073-5
Beschreibung:
Vom Naturparkzentrum in der "Alten Brennerei" Raben führt dieser etwa 11 Kilometer lange Rundwanderweg zu Füßen der Burg Rabenstein durch die Meiereiheide zur "Grünen Rummel" und ins Planetal. Ruhe und Naturromantik erwarten Sie auf dieser Tour.

Länge: 11 km / 2,5 h

Start/Ziel: Naturparkzentrum Hoher Fläming in Raben (Fläming)

Markierung: grüner Bogen auf weißem Quadrat

An-/Abreise
  • PKW: A9, AS Klein Marzehns, Parken: Parkplatz in der Nähe des Naturparkzentrums
  • ÖPNV: RE 7 Berlin – Dessau bis Bad Belzig. Freitags, samstags, sonn- und feiertags Burgenlinie 572 (Ostern bis Oktober) Bad Belzig Bhf – Naturparkzentrum

Wegbeschreibung / Sehens-, Wissenswertes

Die Tour startet in Raben und führt zu Füßen der Burg Rabenstein durch dichte Wälder zunächst nach Zehrensdorf. Die Handvoll Häuser war einmal ein "richtiges" Dorf und fiel dann "wüst". Ob im 30-jährigen Krieg, aufgrund einer Pestepidemie oder aus anderen Gründen - darüber streiten die Gelehrten. Die Steinhaufen, die ab und an im Wald zu sehen sind, lagen früher auf dem Acker, der mittlerweile bewaldet ist.

Früher gab es hier sogar eine Kirche, eine Windmühle und eine Meierei. Nach ihr ist das Waldgebiet Meiereiheide benannt. Die Gegend hier ist botanisch interessant, denn mit dem Rundblättrigen Labkraut kommt hier noch eine Mittelgebirgspflanze vor. Auch andere "Bergbewohner" wie die Gebirgsstelze, die Alpenplanarie (ein Plattwurm) und der Bergmolch fühlen sich hier wohl. Im weiteren Verlauf wird der Weg schmaler und die Hänge immer steiler - Sie haben die Grüne Rummel erreicht! Sie ist eines der vielen, labyrinthartig verzweigten Trockentäler des Flämings und entstand durch Schmelzwässer der letzten Eiszeit.

Am Ende der Meiereiheide angekommen, erwartet Sie ein schöner Blick von einer Hochfläche ins Planetal - das letzte Ziel der Wanderung. Direkt an einer Feuchtwiese, dem Quellgebiet der Plane, vorbei schlängelt sich ein schmaler Pfad die Plane hinab. In engen Bögen windet sich der Bach durch eine schöne...
Mit freundlicher Unterstützung von:
Alle Informationen, Zeiten und Preise werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch telefonisch / per E-Mail oder über die Internetseiten des Anbieters den aktuellen Stand zu erfragen.
Weitere touristische Angebote vor Ort
Bewertungen / Kommentare
Bewertung dieses Artikels: 5,00 Herzchen (5.00) | 1 Bewertung(en)
1 Kommentar(e)
28.06.2016 um 13:30 Uhr, Gerhard schrieb:

Diese Region ist erstaunlich schön. Keine Stunde von Berlin weg und unglaublich erholsam. Die Personen die wir gesprochen haben, z. B. Im Naturpark Informationszentrum waren sehr freundlich. Wege sind sehr gut markiert. Die Strecken sind auch für wenig geübte geeignet.

1. Dieses Angebot bewerten

2. Kommentar zu diesem

Angebot schreiben

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht oder gewerblich genutzt!

zurücknach oben
Brandenburg A-ZPotsdamHavellandDahme-SeenlandFlämingPrignitzNiederlausitzLausitzer SeenlandSpreewaldRuppiner SeenlandSeenland Oder-SpreeBarnimer LandElbe-Elster-LandBerlinWerder (Havel)Fontanestadt NeuruppinNeuzelleFörderbrücke F 60 - LichterfeldStadtführungenAusflugsschifffahrtRadeln im HavellandRadeln im FlämingSenftenbergSprembergRadeln im SpreewaldKahnfahrten SpreewaldRadeln im Ruppiner SeenlandKanuRadeln im Seenland Oder-SpreeRadeln im Barnimer Land
x
x