Blick von der Alten Elbe auf die Stadt Mühlberg © Stadt Mühlberg
Karte schließen
0331 2004747Reiseexperten
Wir im Social Web
  YouTubeBlog  
0 Herzchen
0 Bewertung(en) | Bewertung abgeben

Kontakt

Museum Mülberg 1547 und Informationsbüro
Klosterstraße 9
04931 Mühlberg/Elbe

Unterkünfte vor Ort

Mühlberg/Elbe - Historischer Stadtkern

Mühlbergs Anfänge liegen mitten im Fluss: eine Furt, eine Wasserburg und zwei Inseln. Auf der einen die Altstadt, auf der anderen die Neustadt, dazwischen Wälle und Gräben. Obwohl seit 1346 rechtlich vereint, wuchs die Doppelstadt real erst zusammen, als man im 16. Jahrhundert die Gräben bebaute. Der mittelalterliche Stadtgrundriss der einstigen Doppelstadt ist noch heute gut erkennbar.

Der Grundriss von Alt- und Neustadt wird geprägt durch eine fast rechtwinklige Grundfläche mit ihrer Begrenzung durch die Deiche der Alten Elbe, dem früheren Elbnebenarm und heutigen Stadtgraben, der die beiden Stadtteile trennte, sowie durch die Grünbereiche der ehemaligen Klosteranlage und des Schlosses.

Herausragendes geschichtliches Ereignis war die Schlacht bei Mühlberg am 24. April 1547. Katholische Anhänger unter Kaiser Karl V. und der protestantische Schmalkaldische Bund bekämpften sich. Infolge der Niederlage der Protestanten musste Johann Friedrich auf die Kurwürde verzichten. Diese wurde Herzog Moritz von Sachsen und damit der albertinischen Linie des Hauses Wettin übertragen.

Sehenswürdigkeiten:
- Zisterzienser Nonnenkloster Marienstern
- Klosterpropstei mit Museum "Mühlberg 1547" (Dauerausstellung zum Thema Reformationsgeschichte und die Schlacht bei Mühlberg 1547)
- Schloss, ursprünglich eine gotische Wasserburg
- Rathaus
- Frauenkirche
- Villa Güldenstern
- Altstädter Markt

Den historischen Stadtkern von Mühlberg erreichen Sie auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Von Falkenberg Bahnhof Richtung Mühlberg/Elbe, Buslinie 536 - Ausstieg Mühlberg/Elbe Busbahnhof. Oder von Bad Liebenwerda, Busbahnhof Richtung Mühlberg, Buslinie 565 - Ausstieg Mühlberg/Elbe Busbahnhof. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.vbb.de
Mühlbergs Anfänge liegen mitten im Fluss: eine Furt, eine Wasserburg und zwei Inseln. Auf der einen die Altstadt, auf der anderen die Neustadt, dazwischen Wälle und Gräben. Obwohl seit 1346 rechtlich vereint, wuchs die Doppelstadt real erst zusammen, als man im 16. Jahrhundert die Gräben bebaute. Der mittelalterliche Stadtgrundriss der einstigen Doppelstadt ist noch heute gut erkennbar.

Der Grundriss von Alt- und Neustadt wird geprägt durch eine fast rechtwinklige Grundfläche mit ihrer Begrenzung durch die Deiche der Alten Elbe, dem früheren Elbnebenarm und heutigen Stadtgraben, der die beiden Stadtteile trennte, sowie durch die Grünbereiche der ehemaligen Klosteranlage und des Schlosses.

Herausragendes geschichtliches Ereignis war die Schlacht bei Mühlberg am 24. April 1547. Katholische Anhänger unter Kaiser Karl V. und der protestantische Schmalkaldische Bund bekämpften sich. Infolge der Niederlage der Protestanten musste Johann Friedrich auf die Kurwürde verzichten. Diese wurde Herzog Moritz von Sachsen und damit der albertinischen Linie des Hauses Wettin übertragen.

Sehenswürdigkeiten:
- Zisterzienser Nonnenkloster Marienstern
- Klosterpropstei mit Museum "Mühlberg 1547" (Dauerausstellung zum Thema Reformationsgeschichte und die Schlacht bei Mühlberg 1547)
- Schloss, ursprünglich eine gotische Wasserburg
- Rathaus
- Frauenkirche
- Villa Güldenstern
- Altstädter Markt

Den historischen Stadtkern von Mühlberg erreichen Sie auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Von Falkenberg Bahnhof Richtung Mühlberg/Elbe, Buslinie 536 - Ausstieg Mühlberg/Elbe Busbahnhof. Oder von Bad Liebenwerda, Busbahnhof Richtung Mühlberg, Buslinie 565 - Ausstieg Mühlberg/Elbe Busbahnhof. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.vbb.de
Mit freundlicher Unterstützung von:
Alle Informationen, Zeiten und Preise werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch telefonisch / per E-Mail oder über die Internetseiten des Anbieters den aktuellen Stand zu erfragen.
Weitere touristische Angebote vor Ort
Bewertungen / Kommentare
Bewertung dieses Artikels: 0 Herzchen () | 0 Bewertung(en)

1. Dieses Angebot bewerten

2. Kommentar zu diesem

Angebot schreiben

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht oder gewerblich genutzt!

zurücknach oben
Brandenburg A-ZPotsdamHavellandDahme-SeenlandFlämingPrignitzNiederlausitzLausitzer SeenlandSpreewaldRuppiner SeenlandSeenland Oder-SpreeBarnimer LandElbe-Elster-LandBerlinWerder (Havel)Fontanestadt NeuruppinNeuzelleFörderbrücke F 60 - LichterfeldStadtführungenAusflugsschifffahrtRadeln im HavellandRadeln im FlämingRadeln in der PrignitzSenftenbergRadeln im SpreewaldKahnfahrten SpreewaldRadeln im Ruppiner SeenlandKanuRadeln im Seenland Oder-SpreeRadeln im Barnimer Land
x
x