Blick von der Alten Elbe auf die Stadt Mühlberg © Stadt Mühlberg
Karte schließen
0331 2004747Reiseexperten
Wir im Social Web
  YouTubeBlog  
0 Herzchen
0 Bewertung(en) | Bewertung abgeben

Kontakt

Förderverein Schloss Neudeck e.V.
Dorfstraße
04895 Uebigau-Wahrenbrück OT Neudeck
035341-61614

Unterkünfte vor Ort

Schloss Neudeck

Das ehemalige Rittergut Neudeck, bis 1842 Sitz der bedeutendsten und einflussreichsten Adelsfamilien von Sachsen und Preußen, wechselte im Laufe der Jahrhunderte häufig seine Besitzer. Urkundlich nachweisen lässt sich der Name des Gutes bereits 1212, als sich der aus dem Niederrheinischen stammende Ritter Thietholdus de Nidecke hier niederließ. 1504 erwarb Lupold von Brandenstein Neudeck und die umliegenden Dörfer und ließ ab 1521 einen langgestreckten Rechteckbau und an dessen östlicher Schmalseite einen Rundturm errichten. Aufgrund laufender Restaurierungsarbeiten ist eine Besichtigung des Schlosses ohne Führung nicht möglich.

Besonderheit des Schlosses:
- der Rechteckbau wurde unter Friedrich von Schleinitz ab 1615 verlängert und sowohl mit einem Rundturm an der westlichen Schmalseite als auch einem Treppenturm an der Hoffassade versehen
- unter Johann Friedrich von Patow erhielten die Hof- und Gartenfassade des Rechteckbaus eine einheitliche Gestaltung
- 1904/05 beauftragte Victor Lettre den Berliner Reformarchitekten Paul Schultze-Naumburg mit der Neugestaltung der Gartenfassade des Herrenhauses, der Wirtschaftsgebäude sowie der Garten- und Parkanlage
- Der Stilmix aus Bauelementen der Renaissance, des Barocks und der Heimatschutzarchitektur ergeben die spannungsreiche Architektur der Gebäude und des Landschaftsgartens und -parks und machen den besonderen Reiz von Neudeck aus
- die Grundfläche des mehrstöckigen Schlosses beträgt ca. 500 qm

Zum Schloss gehören:
- architektonisch interessante Wirtschaftsgebäude
- ein sich zur Fluss-Landschaft der Schwarzen Elster öffnender Schlossgarten/Landschaftspark
- es besteht ein fußläufiger Zugang zur Boots-Anlegestelle Neudeck an der Schwarzen Elster

derzeitige Nutzung:

- Führungen beziehen sich auf die Gesamtanlage (Schloss, Wirtschaftsgebäude im Schlosshof, Garten) und zwei Dauerausstellungen zu den letzten privaten Eigentümern (Victor Lettre und Otto Roth)

Führungen:
- Voranmeldung erforderlich
Das ehemalige Rittergut Neudeck, bis 1842 Sitz der bedeutendsten und einflussreichsten Adelsfamilien von Sachsen und Preußen, wechselte im Laufe der Jahrhunderte häufig seine Besitzer. Urkundlich nachweisen lässt sich der Name des Gutes bereits 1212, als sich der aus dem Niederrheinischen stammende Ritter Thietholdus de Nidecke hier niederließ. 1504 erwarb Lupold von Brandenstein Neudeck und die umliegenden Dörfer und ließ ab 1521 einen langgestreckten Rechteckbau und an dessen östlicher Schmalseite einen Rundturm errichten. Aufgrund laufender Restaurierungsarbeiten ist eine Besichtigung des Schlosses ohne Führung nicht möglich.

Besonderheit des Schlosses:
- der Rechteckbau wurde unter Friedrich von Schleinitz ab 1615 verlängert und sowohl mit einem Rundturm an der westlichen Schmalseite als auch einem Treppenturm an der Hoffassade versehen
- unter Johann Friedrich von Patow erhielten die Hof- und Gartenfassade des Rechteckbaus eine einheitliche Gestaltung
- 1904/05 beauftragte Victor Lettre den Berliner Reformarchitekten Paul Schultze-Naumburg mit der Neugestaltung der Gartenfassade des Herrenhauses, der Wirtschaftsgebäude sowie der Garten- und Parkanlage
- Der Stilmix aus Bauelementen der Renaissance, des Barocks und der Heimatschutzarchitektur ergeben die spannungsreiche Architektur der Gebäude und des Landschaftsgartens und -parks und machen den besonderen Reiz von Neudeck aus
- die Grundfläche des mehrstöckigen Schlosses beträgt ca. 500 qm

Zum Schloss gehören:
- architektonisch interessante Wirtschaftsgebäude
- ein sich zur Fluss-Landschaft der Schwarzen Elster öffnender Schlossgarten/Landschaftspark
- es besteht ein fußläufiger Zugang zur Boots-Anlegestelle Neudeck an der Schwarzen Elster

derzeitige Nutzung:

- Führungen beziehen sich auf die Gesamtanlage (Schloss, Wirtschaftsgebäude im Schlosshof, Garten) und zwei Dauerausstellungen zu den letzten privaten Eigentümern (Victor Lettre und Otto Roth)

Führungen:
- Voranmeldung erforderlich
Mit freundlicher Unterstützung von:
Alle Informationen, Zeiten und Preise werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch telefonisch / per E-Mail oder über die Internetseiten des Anbieters den aktuellen Stand zu erfragen.
Weitere touristische Angebote vor Ort
Bewertungen / Kommentare
Bewertung dieses Artikels: 0 Herzchen () | 0 Bewertung(en)

1. Dieses Angebot bewerten

2. Kommentar zu diesem

Angebot schreiben

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht oder gewerblich genutzt!

zurücknach oben
Brandenburg A-ZPotsdamHavellandDahme-SeenlandFlämingPrignitzNiederlausitzLausitzer SeenlandSpreewaldRuppiner SeenlandSeenland Oder-SpreeBarnimer LandElbe-Elster-LandBerlinWerder (Havel)Fontanestadt NeuruppinNeuzelleFörderbrücke F 60 - LichterfeldStadtführungenAusflugsschifffahrtRadeln im HavellandRadeln im FlämingSenftenbergSprembergRadeln im SpreewaldKahnfahrten SpreewaldRadeln im Ruppiner SeenlandKanuRadeln im Seenland Oder-SpreeRadeln im Barnimer Land
x
x